Artikel

Heilung durch Vergebung

Die Vergebungsarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Hypnosetherapie. Sie dient zur Lösung persönlicher Probleme und zwischenmenschlicher Konflikte (auch über den Tod der betreffenden Menschen hinaus möglich) und ist ein Schlüssel, der Türen öffnet, um negative Emotionen zu heilen. Dies birgt die Möglichkeit zur Selbstheilung und zum Gewinnen von innerer Ruhe und Frieden. Vergebung ist ein therapeutischer Schlüssel und sehr hilfreich

-beim "Loslassen-können“

-beim Beenden von Erschöpfungszuständen, die durch „Energieräuber“ verstärkt werden

-bei familiären Belastungen

-bei der Überwindung psychischer Belastungen durch zwischenmenschliche Konflikte

-beim Entlassen von negativen Emotionen wie Zorn, Groll, Wut, Ohnmacht, Trauer, Angst, Aggressionen und Bitterkeit.

Vergebung heißt nicht gutheißen, verdrängen, rechtfertigen oder vergessen, sondern VERSTEHEN.

Verletzungen und schmerzhafte Erfahrungen nehmen unbewusst Raum in unseren Gefühlen und in unseren Herzen ein und richten auf Dauer auch körperlichen Schaden an. So kommt es nicht selten zu Depressionen, Burnout, Ängsten, Schlafstörungen, Magen-Darmproblemen, Schwächung des Immunsystems durch Überaktivierung des Sympatikus und massivem Verlust an Lebensqualität.

Unvergebenheit bedeutet Ohnmacht, vergleichbar mit einer Tür, durch die negative Gedanken und Gefühle ungefragt ein- und ausgehen können. Vergebung ist bewusstes Handeln, ein Nicht-zulassen, dass der Giftpfeil ins Ziel trifft, dass Verletzungen länger die Gedanken und Gefühle vergiften.

Durch diese Hypnosemethode darf Neues, Positives wieder Raum gewinnen, emotionale Ketten werden gesprengt und man erkennt, dass das Gegenüber auch nur Opfer der eigenen Lebensprogrammierung und Prägungen ist. So können wir frei werden von Abhängigkeiten, wir gewähren dem Gegenüber keine Macht mehr über uns, auch wenn unsere gemachten Erfahrungen für immer Bestandteil unseres Lebens sein werden.

Kein Erlebnis soll verharmlost werden, das Erlebte bleibt ein Teil von uns, es soll aber nicht länger negativ an uns haften.

Nahezu alle Menschen tragen schmerzliche Gefühle wie Hass, Selbstmitleid, Ohnmacht, Ärger, Wut oder Verzweiflung in ihrem Herzen. Der innere Frieden ist jedoch Voraussetzung für den freien Fluss der Lebenskraft und Vergebung stärkt Körper, Geist und Seele, entfesselt geistige Kräfte und Fähigkeiten.

Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.      Buddha

Hass ist wie Gift zu essen in der Hoffnung, dass der andere stirbt.      Ghandi

Hass ist wie glühende Kohlen, die du in der Hand hältst. Der Einzige, der sich verbrennt, bist du selbst.     Buddha

Liebe ist der höchste Grad an Arznei.  Paracelsus